Startseite Astrologie Tarot zu mir & meiner Arbeit Preise Kontakt
Widder Stier Zwilling Krebs Löwe Jungfrau Waage Scorpion Schütze Steinbock Wassermann Fische
WidderStier ZwillingKrebsLöweJungfrauWaageSkorpionSchützeSteinbock WassermannFische
Qualitäten: In der Zeit des Frühlingsanfangs und Neubeginns wird der Widder geboren. So dynamisch wie die Natur sich in dieser Phase zeigt, ist auch das Wesen eines typischen Widders. Es ist die Energie des jungen Feuers, des kleinen Kindes. Wenn man einen Widder richtig anschaut, sieht man in all seinen Handlungen auch das kleine Kind, das Wesen das nicht erwachsen werden will und selten Geduld aufbringt, wenn es etwas haben will.
Weitere Charaktereigenschaften sind Loyalität, Ehrlichkeit, Offenheit und Durchsetzungskraft gepaart mit einem starken Willen.
Der Widder
- Aries -
21.03. -20.04.

Widder - Aries

Lebensprinzip: "Sei hier. Jetzt. Entwickle den Mut. Tue den ersten Schritt. Sei der Anfang"

Die Mythologie: Das Sternbild Widder geht auf die Sage vom goldenen Vlies aus der griechischen Mythologie zurück. König Athamas bestimmte seinen ältesten Sohn, Phrixos, zu seinem Nachfolger. Dessen Stiefmutter Ino wollte allerdings ihren eigenen Sohn auf dem Thron sehen. Um Phrixos aus dem Weg zu räumen griff sie zu einer List. So ließ sie die Saat, die für das nächste Jahr bestimmt war, verderben. Als im nächsten Jahr eine Missernte einsetzte, ließ sie Athamas einen angeblichen Orakelspruch überbringen. Demnach könne eine Hungersnot lediglich dadurch abgewendet werden, indem man Phrixos den Göttern opfere. Als der unglückliche Athamas das Opfer darbringen wollte, erschien ein Widder mit einem goldenen Fell. Phrixos sprang mit seiner Schwester Helle auf den Rücken des Tieres, das mit den Beiden davon flog. Allerdings verlor Helle den Halt und stürzte ins Meer. Phrixos erreichte Kolchis am Schwarzen Meer und opferte den Widder auf dessen Bitte. Der Widder wurde zum Dank an den Himmel versetzt. Das Fell des Tieres, das goldene Vlies, wurde in einem heiligen Hain aufbewahrt (...und später von Jason und den Argonauten gestohlen).

Das Symbol des Widders sind seine Hörner. Er will damit ungestüm durch jedes Problem, nimmt jede Herausforderung an - ungeachtet der Folgen. Aber wenn er mit gesenktem Kopf gegen ein Ziel rennt, sieht er nichts. Er prescht in Neuland und erkundet mit offener Neugier und angeborenem Mut. Es ist das Zeichen, das aus der Dunkelheit (Winter) kommt und zum Licht stürmt (Frühling). Der Lebensfunke an sich. Er will alles erobern - egal ob es ein potentieller Partner ist oder ob ein Feldzug ausgeführt werden will. Ein Widder ist ein einziges Strohfeuer. Er brennt jetzt und gleich in seiner Aufgabe, seiner Liebe oder seinem Widerstand. Ist das Feuer aber aus, dann dreht er all dem den Rücken und sucht sich ein neues Ziel, eine neue Herausforderung, eine neue Liebe..... Ein Widder kann sich selbst der größte Feind sein. Wenn er kein Ziel hat, richtet sich seine Tatkraft gegen ihn selbst, dann sind es Ängste und Selbstzweifel die ihn zerfressen können. Und hier ist seine Chance zur Erlösung. Sie liegt im innehalten, in der Erkenntnis des Gleichgewichts zwischen aktiven Erobern und passiven Erobert werden. Dem anderen auch eine Chance zu geben, ihn zu erreichen, verletzlich zu sein und seine Bedürftigkeit zu spüren. Auch bei jäh aufbrechenden Gefühlswallungen kann er dann den Kopf aufrecht tragen und muss nicht mit gesenktem Kopf losstürmen.

Das Wesen: Widder zählen zu den energiegeladensten Sternzeichen - sie sind voller Tatkraft. Das äußert sich nicht nur in einem erfrischend kräftigen Händedruck und in der selbstsicheren Führung einer Unterhaltung, sondern manchmal eben auch im ungestümen und ungeduldigen Auftreten. Planen? Geduld? Lernen wollen? Diplomatie? Nein danke, das ist nicht seine Welt.

Aber spontan und voller Dynamik, ehrlich und direkt, rebellisch hinterfragen und Neues aufbauen, streitlustig und mutig an der Spitze stehen. Dabei selbstständig und unabhängig sein, unternehmungslustig und immer wieder die eingetreten Pfade verlassen und Neues ausprobieren, und das mit einer fast schon naiven Offenheit. Aber auch nicht aus seinen Fehlern lernen wollen und gleich noch mal mit dem Kopf gegen die Wand laufen. ...und dabei ein nichts nachtragendes optimistisches Stehaufmännchen. Unkompliziert und direkt sein und das mit einer Natürlichkeit die ansteckt. Du kennst so jemanden? Frag mal nach; …ist bestimmt ein Widder!

...und was passiert wenn so ein Widder gebremst wird? Durch Arbeitskreise, Hausaufgaben, Planungszeit oder ähnliches? Dann richtet er seine ungestüme Energie auf das, was ihm als Widerstand im Weg steht. Er zeigt sich ärgerlich, aggressiv und wütend, ist rücksichtslos, aufbrausend, ungeduldig und streitsüchtig. Hat er aber eine neue Herausforderung, ist das alles schnell vergessen. Das neue Ziel wird mit Elan und Schwung angegangen, als wenn nichts gewesen wäre. Auch ist ein Widder ist stets ehrlich. Honig um den "selbstgerechten" Bart eines Gesprächspartners zu schmieren, liegt ihm nicht! Das "Energiebündel Widder" arbeitet stets mit vollem Schwung und 100%igem Energieeinsatz. Er muss sich mit diesen Ziele aber immer identifizieren, sonst ist in ihm nur "Wi(d)derstand", der ihn lustlos oder rebellisch macht. Auch braucht er jemanden, der seine Projekte sichert und zum Ende führt, denn die Geduld dazu hat er nicht. Dauerhaftigkeit und Verlässlichkeit sind nicht seine Stärken, die er aber durch seinen Elan und die Art andere für seine Ideen zu überzeugen wieder wettmacht.

Der junge Widder ist mit seiner impulsiven Art im Erobern von Fremden, Neuem, Unbekannten in seinem Element. Der erlöste, erfahrene Widder ist ruhiger und erkennt die wichtigen Dinge um die es geht. Spontaneität und Klarheit sind dann seine Stärken. Die starke soziale Ader, die in ihm fließt lässt ihn zu einem wahren Menschenfreund werden.

Berühmte Widder: J. S. Bach, Otto v. Bismarck, Charlie Chaplin, Wilhelm Busch, Bette Davis, Vincent v. Gogh, Herbert v. Karajan, W. I. Lenin, Edgar Wallace, Helmut Kohl, Gerhard Schröder

zurück